Recent Posts

Sonntag, 23. September 2012

Immer wieder Sonntags...

Hallo Ihr Lieben,

es duftet in der Wohnung schon total nach Zimt. Ich liebe Zimt, eigentlich noch nicht mal den Geschmack eher den Geruch. Und da es draußen ja schon recht frisch ist und heute auch total unmöglich aussieht, fand ich Zimtgeruch in der Wohnung passend.
Das Rezept ist von meiner sehr langen Nachbackliste. Ich habe dieses Rezept auf dem Blog von
flowersonmyplate.de entdeckt. Ein Besuch lohnt sich. Dort findet man wundervolle Bilder mit entsprechenden Rezepten.
Ich habe mich für das Apfel-Karamell-Zimt Cupcake Rezept entschieden. Es ist ein bisschen mehr an Aufwand, wie ich normalerweise für Cupcakes benötige aber es lohnt sich. Die Cupcakes, so hat man mir gesagt sind sehr lecker. Ich werde sie mit Sicherheit noch einmal backen. Oh, mein Wecker hat geklingelt...muss mal schnell hin...
mmmhhhh..und nun riecht es in der Küche nach Limetten...Aber dazu später...Nun widme ich mich erstmal dem Zimt :-)








Apfel- Zimt- Karamell- Cupcakes

(für ca.18 Cupcakes)
Zutaten


       230g Butter
    120ml Milch
    3 Eier
    2 TL Vanilla Extract
    170g Mehl
    300g Zucker
    20g Speisestärke
    2 TL Backpulver
    1 TL Salz

Für die Apfelfüllung:
    500g Äpfel (ca. 4 Stück)
    2,5 EL Vollrohrzucker
    30g Butter
    1 TL Zimt
    1 Prise Salz
    1/2 EL Speisestärke + 1 EL kaltes Wasser

Für das Cream Cheese Karamell Frosting
    450g Frischkäse, Zimmertemperatur
    150g Butter, Zimmertemperatur
    100g Puderzucker, gesiebt
    1-2 EL Karamell

Zubereitung
Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und 
2 Muffinbleche mit 18 Muffinförmchen auslegen.

In einem Topf bei mittelstarker Hitze die Butter mit der Milch erhitzen, nur so lange, bis die Butter geschmolzen ist, etwa 3 bis 4 Minuten. Die Mischung darf nicht zu heiß werden. Sobald die Butter geschmolzen ist, den Topf beiseite stellen und abkühlen lassen.

Während die Butter-/Milchmischung abkühlt, ein Wasserbad aufstellen und die Eier darrüber mit dem Vanilla Extract verquirlen. Dabei darauf achten, dass die Schale, in der die Eier stehen, das heiße Wasser nicht berührt. Wenn das Wasser anfängt zu köcheln, die Schale wieder herrunternehmen und nochmal durchrühren. Abkühlen lassen, bis sie etwa die gleiche 
Temperatur wie die Butter + Milch im anderen Topf haben.

Währendessen in der Rührschüssel Mehl, Zucker, Kartoffelstärke, Backpulver und Salz kurz langsam vermengen, dann die Butter + Milch Mischung langsam bei laufender Küchenmaschine / Handmixer auf niedrigster Stufe einschütten und nur so lange verrühren, bis sich alles gerade so verbunden hat. Nun die Eier auf 3 mal einschütten, jedes Mal dazwischen warten, bis sie sich mit dem Rest verbunden haben. Der Teig sollte jetzt sehr seidig, glatt und flüssig sein. 

Die Muffinförmchen zu je 2/3 damit füllen und 20-23 Minuten backen, bis sie ganz leicht gebräunt und schön aufgegangen sind. Sofort aus dem Muffinblech holen und auf einem 
Gitterrost auskühlen lassen.

Während die Cupcakes auskühlen, die Äpfel schälen, entkernen und würfeln. Die Butter in einem Topf schmelzen,  Apfelstücke, Zucker, Zimt und Salz dazu geben und etwa 10 Minuten köcheln lassen. Die Speisestärke mit kaltem Wasser anrühren und dazu geben, noch einmal kurz aufkochen, bis die Mischung etwas andickt. Auskühlen lassen.

Für das Frosting die Butter mit dem gesiebten Puderzucker einige Minuten gut verrühren, bis die Masse hell und fluffig ist. Jetzt den Frischkäse hinzugeben und gut vermengen. Kühl stellen.

Nun die ausgekühlten Cupcakes aushöhlen, ich mache das immer mit meinem Cupcake Ausstecher.
Der ist von der Firma Birkmann und echt praktisch.
Nun einen gehäuften TL der Apfelfüllung einfüllen und den Deckel wieder auflegen.

Bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen.
Guten Appetit :-)

Mittwoch, 19. September 2012

Bin wieder da

Hallo Ihr Lieben,

jetzt habe ich einige Tage nichts geschrieben, nicht weil ich nicht wollte sondern nicht konnte.
Ich habe fünf Tage im Krankenhaus gelegen, jetzt bin ich wieder zu Hause und kuriere mich hier noch aus.
Mit meinem Laptop habe ich es mir jetzt auf dem Sofa gemütlich gemacht. Während des Krankenhausaufenthaltes waren die kulinarischen Genüsse nicht so toll und Bilder des Essens wollte ich euch
ersparen. Ich bin einfach nur froh, nach vier schlaflosen Nächten wieder zu Hause sein zu können.
Denn wie es in einem Krankenhaus so ist, kann man sich seine Zimmergenossinnen nicht aussuchen. Und auch nicht ob sie schnarchen oder röcheln die Nacht. Da haben selbst Oropax, die ich mir von der Nachtschwester geholt habe nichts genutzt. Echt übel sage ich euch. Aber das habe ich nun überstanden, jetzt muss alles nur noch heilen. Und das sollte es schnell, denn mich kribbelt es schon in den Fingern mich wieder in die Küche zu stellen und neue Dinge auszuprobieren.
Nun wollte ich euch aber noch ein Keksrezept verraten, welches ich für meine Ausstechplätzchen (zuletzt die Eulen) immer nutze und total zufrieden mit bin :-)


Meine Eulenfamilie


Kekse a la Peggy Porschen
(für 25 mittelgroße oder 12 grosse Plätzchen 
= ich habe noch nie gezählt, stand so im Rezept)

Zutaten
200g weiche Butter
200 g feinster Zucker
1 Ei
400g Mehl

Zum Amoratisieren
Vanilleplätzchen: Mark von 1 Vanilleschote
Orangen-bzw.Zitronenplätzchen: abgeriebene Schale einer 
unbehandelten Orange oder Zitrone
Schokoladenplätzchen: 50g Kakaopulver (dann nur 350g Mehl)

Zubereitung
1. Butter, Zucker und das gewünschte Aroma in eine Schüssel geben.
Mit dem Handrührgerät oder Küchenmaschine rühren, bis die Mischung
cremig ist. Nicht zu schaumig rühren, sonst dehnt der Teig sich
beim Backen zu weit aus.

2. Das Ei verquirlen und unterrühren. Das Mehl dazusieben und
auf niedrigster Stufe gründlich einarbeiten, bis sich der Teig
vom Schüsselrand löst. Den Teig zu einer Kugel formen, 
in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde kühl stellen.

3. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche
durchkneten, 5mm dick ausrollen und ausstechen.
Das Backblech mit Backpapier versehen, 
Plätzchen drauflegen und nochmal 10 min. kühl stellen.
Diesen Schritt mit dem nochmaligen kühl stellen, habe ich nie gemacht
und die Plätzchen haben sehr gut geschmeckt und ich habe auch 
keine Probleme beim backen gehabt.

4. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und 
die Plätzchen 6- 10 Minuten backen.
Auskühlen lassen und dann nach Lust und Laune Icings drauf :-)


 












Sonntag, 9. September 2012

Viel los momentan...

Hallo Ihr Lieben,
ich wollte mal eben ein Lebenszeichen von mir geben.Es ist ganz schön viel los momentan bei mir.
So das ich nicht wirklich viel in der Küche stehe und wenn doch,dann vergesse ich immer zu knipsen.
Schön blöd,aber mein Kopf ist momentan ein Sieb.Ich hoffe das hat alles bald ein Ende und ich habe nicht mehr soviel Stress. Auf der Arbeit sind momentan drei Leute krank, davon zwei über einen längeren Zeitraum.Und zwei davon in meiner Gruppe und das schlaucht dann doch so ziemlich.

Herr F. haben allerdings auch ein neues Projekt gestartet "Weiter abnehmen"...Wir haben schon so einiges abgenommen,aber bei mir fehlen noch die letzten Pfunde. Und Herr F. möchte auf jedenfall auch noch so einiges abnehmen. Irgendwie schaffe ich das allerdings nicht mehr alleine, so haben wir uns in einem Fitneßstudio angemeldet und dort zusätzlich zu  einem Ernährungsprogramm.Bisher klappt es ganz gut,hatte auch noch keinen Heißhunger oder habe Ausrutscher gehabt.
Nur jetzt grade könnte ich alles mögliche Essen. Am liebsten Pommes,Majo und Currywurst. Aber ich versuche stark zu bleiben.Später gibt es Ratatouille aus dem Ofen. Das ist total lecker, zwar keine Pommes..Aber besser für meine Hüften :-)

In der nächsten Woche poste ich dann mal wieder ein Rezept..Ich muss mir auch noch was rotes für die liebe Christina einfallen lassen...

Nun werde ich noch ein wenig auf den Balkon gehen. Das Wetter ist ja noch herrlich.

Euch allen noch einen schönen Sonntag...
Samstag, 1. September 2012

Verliebt in....Lavendel

Hallo Ihr Lieben,

heute abend poste ich noch einmal...Denn ich werde bei der Aktion von der Tasssenkuchen- Bäckerin teilnehmen( http://tassenkuchen-baeckerei.blogspot.de) Zwar stammt es nicht selber von mir, aber es ist sooo tierisch lecker das ich es einreichen MUSS ;-)



Das Original habe ich auf dem Blog von http://thewhitestcakealive.wordpress.com

Brownies mit Lavendel und Heidelbeere 

150g zerlassene Butter
40g Zartbitterschokolade in Stücken, geschmolzen
2 Eier (L)
100g Zucker
30g brauner Zucker
2 EL Joghurt
1 TL Vanilleextrakt
1 TL Backpulver
150g Mehl
30g Kakao
1 TL getrocknete Lavendelblüten
150g Blaubeeren, frisch oder TK

Zubereitung:
1. Den Ofen auf 190 Grad vorheizen. Die Backform mit Backpapier auslegen. Butter und Schokolade schmelzen lassen.  Die Eier mit den beiden Zuckersorten, dem Joghurt und dem Vanilleextrakt 5 Minuten mit dem Handmixer aufschlagen, bis eine helle und schaumige Masse entstanden ist. Hier ruhig die vollen 5 Minuten mixen, es lohnt sich! Ich habe das alles meine Küchenmaschine machen lassen, das ist super. Da hatte ich die Hände schon für andere Dinge frei.

2. Die zerlassene Butter und Schokolade hinzugeben. Das Mehl, Backpulver und den Kakao sieben und unterrühren. Jetzt die Hälfte der Heidelbeeren und den Lavendel mit einem Rührlöffel vorsichtig unterheben. Anschließend den fluffigen Teig in die Form gießen 
und die restlichen Heidelbeeren darüber verteilen.

3. Die Brownies nun ca. 25 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Stäbchentest nicht vergessen...
Die Brownies schmecken wahnsinnig lecker auch warm mit Eis 
Da hat selbst mein Freund zugeschlagen :-)








Post aus MEINER Küche...

Hallo Ihr Lieben,
ich hatte ja schon vorgestellt, was ich so in meinem Paket erhalten habe...Da mir Sara gemailt hat, das auch mein Paket angekommen ist kann ich euch nun verraten was ich verschickt habe :-)

Ich finde das Post aus meiner Küche eine so tolle Aktion ist, die bitte niemals enden sollte.
Es macht soviel Spaß ein Paket zu versenden, eines zu erhalten und auch auf den anderen Blogs zu schauen, was dort versendet wurde.Einfach einmalig...  :-)

Brownie mit Lavendel und Blaubeere (das Eis war aber nicht dabei *g*)

Haselnuss- Nugat- Muffins (Leila Lindholm)

Knusperstangen mit Kümmel

Zitronenlimonade

Alles auf einen Blick :-)

 
Was mir soeben auffällt, das ich gar nicht alles fotografiert habe...Denn in dem Paket war auch noch ein Hefezopf dabei und auf dem letzten Bild sieht man noch eine Aprikosen-Lavendel Marmelade.

Ich freue mich jetzt schon auf Runde 4 und bin jetzt schon auf das Thema gespannt :-) Also Mädels von PAMK macht weiter so...