Recent Posts

Sonntag, 31. März 2013

Ostern 2013

Hallo Ihr Lieben,

jetzt sitze ich vollgegessen auf meiner Couch. Herr F. hat noch einen Termin mit der Feuerwehr und da schreibe ich ganz in Ruhe bei einer Tasse Tee meinen heutigen Blogpost. Irgendwie sind Feiertage ja immer irgendwie Völlerei. Aber es schmeckt auch immer alles so gut. Das heutige Mittagessen habe ich total vergessen zu fotografieren.Es war sooo lecker. Meine Mum hat sich darum gekümmert.Sie hat sehr saftiges Kaninchen aufgetischt. Dazu reichte sie schlesische Kartoffelknödel (nach einem Rezept meiner Oma),Rotkohl,Blumenkohl,Spargel (den mag ich überhaupt nicht),Erbsen und Möhren...Und was darf nicht fehlen?! Gaaaaannnzzz viel Soße...Das ganze Jahr über brauche ich keine Soße zu Kartoffeln oder so (naja ausser Nudelsoßen) aber an Ostern und Weihnachten da brauche ich die Soße meiner Mum. Ich weiß zwar was sie so alles da rein packt,aber das ist dann auch egal. Sie schmeckt einfach fantastisch (wobei sie dieses Jahr was neues ausprobiert hat und sie sagt selber das macht sie nicht mehr..manchmal sind alte Sachen doch einfach die besten).
Um den Nachtisch habe ich mich dann gekümmert und eine Joghurtbombe zubereitet. Total einfach und super lecker. Aber auch hier von gibt es kein Foto. Die kommen gleich erst beim Kaffee.

Ich habe kurzfristig entschieden was ich zur Kaffeetafel beisteuern werde (ne eher alles gemacht,meine Mum kann zwar backen macht es aber nicht so gerne.So geht es mir halt mit dem kochen)
Auf meinem Backplan standen Mango Cupcakes, Schokoladen Cupcakes a la Enie und eine kleine Torte die ich auf dem Blog von Dagi (Home is where the törtchen is) gesehen habe. Da ich mir am Samstag die neue Torten dekorieren geholt habe, machte ich dann kurzentschlossen noch die Regenbogen Whoopie Pies, aber mit einer anderen Creme im Innenleben.



Ich habe bei der Torte nur eine leichte Abwandlung vollzogen. Denn ich hatte nicht die Zeit selber Karamellsauce zu machen, also habe ich gestern beim einkaufen weche mitgenommen.Tja und was ist passiert? Diese war viel zu flüssig und ist dann rausgelaufen,total doof. Zum Glück habe ich das noch bemerkt,bevor mit alles in den Kühlschrank gelaufen ist.So habe ich dann die Torte erstmal in den Kühlschrank gestellt und heute morgen habe ich dann Sahne aufgeschlagen,diese eingefärbt und als Wiese auf die Torte gestrichen, diesen Hasen Popo noch mit dem Nest und den Eiern dazu.
Ach vielleicht sollte ich mal erzählen was das für eine Torte ist?! Es ist eine Torte mit Windbeutelfüllung. Ich habe auch wieder bemerkt,das ich an meinen Rohlingen backen noch üben muss.Denn irgendwie fallen die immer ein das ist saublöd.Nehmen konnte ich den Kuchen auf jedenfall,aber der war halt nicht so megahoch.Aber geschmeckt hat sie hervoragend und ich finde das ist auch die Hauptsache.



Aber das war ja noch nicht alles was es bei uns auf die Kaffeetafel geschafft hat.Ich bin auch ein wenig vollgegessen,obwohl ich nicht alles gegessen habe. Nur von jedem ein Stückchen und dann zu meiner Mutter weiter gereicht habe.

Mango Cupcakes mit einem Mascarpone Mango Topping

Regenbogen Whoopie Pies, gefüllt mit Mascarpone Sahne, Geschmacksrichtung Johannisbeere


Bei den Mango Cupcakes muss ich noch einiges verbessern. Denn das Topping war noch zu wenig Mangolastig. Wobei es ja schon schwierig ist aus Mangos Geschmack herauszubekommen. Oder hat jemand einen Trick für mich. Beim nächsten Mal werde ich noch ein bisschen mehr von der Mangosoße nutzen. Meine Mum meinte irgendwas hätte ich immer zu meckern.So ist das bei meinen Backwaren tatsächlich.Richtig zufrieden bin ich nie,auch wenn es den Gästen schmeckt.
Und zu guter letzt noch die Schoko Cupcakes a la Enie. Allerdings habe ich einfach für die Creme oben drauf Frischkäse mit Kakao vermengt und zuviel Kakao genommen, so richtig geschmeckt hat mir das Topping nicht.Aber der Schoko Cupcake ist super. Begeistert waren die Gäste von der Idee mit der Blume in der Mitte.Das man auch schon echt was her.


So meine Lieben das waren die Osterleckereien 2013 bei uns. Ich wünsche euch noch einen schönen Restsonntag.



Freitag, 29. März 2013

Rezept Cinnamon Raisin (Cranberries) Bagels

Hallo meine Lieben,

ich hatte ja letztens euch schon die Bilder der Bagels gezeigt. Diese habe ich aus dem neuen Buch von Cynthia Barcomi "Let`s bake" nachgebacken. Sie sind einfach so mega phantastisch, das ich euch das Rezept nicht vorenthalten möchte. Als ich einkaufen war, habe ich allerdings was wesentliches vergessen für Zimt- ROSINEN- Bagels. Genau!!! Die Rosinen..Ich bin manchmal ein wenig zerstreut, wenn ich mir nicht alles aufschreiben würde.
Aber ich habe dann einfach noch vorhandene Cranberries genommen und ich muss sagen...SUPER LECKER.
Also meine Lieben hier ist nun das Rezept:

Zimt Cranberries Bagels

1 kg Mehl, Type 550
14g Trockenhefe
45g Zucker
15g Salz

530ml warmes Wasser

Zimt- Cranberries Mix
1 EL Zimt (mehr geht auf jedenfall)
100g Cranberries
1 EL Zucker

40g Zucker für das Kochwasser
4 EL Polenta zum bestäuben des Backbleches (habe ich nicht gemacht)


Zubereitung
1. In einer großen Schüssel Mehl, Trockenhefe, Zucker und Salz vermengen. 
Das Wasser dazugeben.

2. Mit meiner Küchenmaschine (die ich über alles liebe- neben Herrn F.) habe ich die Mischung dann 4 Minuten lang durchgeknetet. Man muss ein wenig Geduld haben. Der Teig ist ziemlich trocken und steif. Das ist aber genau richtig. Falls es doch zu trocken ist, kann man einen, aber wirklich nur einen Spritzer Wasser hinzufügen. Den Teig auf einer unbemehlten Arbeitsfläche einige Minuten mit der Hand weiterkneten. Der Teig bleibt weiterhin sehr steif. In einer kleinen Schüssel Zimt, Cranberries, Zucker und 1 EL Wasser vermengen und zügig in den Teig kneten. Und das ist gar nicht mal so einfach,aber es wird klappen. 

3. Aus dem Teig eine Kugel formen, zurück in die Schüssel legen und mit einem feuchten Tuch bedeckt 45Minuten gehen lassen.

4. Einen großen Topf mit Wasser und 40g Zucker zum Kochen bringen. Den Teig auswiegen, pro Bagel 110g Teig und dann auf die Arbeitsfläche legen. Auch bitte hier kein zusätzliches Mehl hinzufügen. Der Teig sollte ein wenig klebrig sein. Sollte er nicht klebrig genug sein, 
dann stellt eine Schüssel mit Wasser auf die Arbeitsfläche in der 
jederzeit die Hände kurz angefeuchtet werden können.

5. Die einzelen Teigstücke zu einer Wurst rollen, diese habe ich dann um meine Hand gewickelt und die Enden miteinander verschlossen. Dabei die Hand drüber rollen und schon sind sie rund.
Bagels auf das Backblech legen und nochmals 15Minuten gehen lassen. Ich habe das Geschirrtuch von vorher drüber gelegt.Denn Hefegebäckwaren mögen keine Zugluft.

6. Wenn das Wasser kocht, die Bagels in das Wasser legen. Aber nur soviele das sie sich nicht berühren. 2 Minuten kochen lassen, aus dem Wasser holen und auf das Backblech setzen.

7. Dann in den vorgeheizten Backofen bei 225Grad ca. 15Minuten backen.

Am besten schmecken die Bagels wenn sie noch lauwarm sind...Einfach phantastisch...Deshalb gehe ich jetzt in die Küche und backe noch ne Runde Bagels mit Mohn :-)



Sonntag, 24. März 2013

Erdnuss Cookies

Hallo Ihr Lieben,

ich habe gestern u.a. ein Bild von Erdnuss Cookies gepostet. Gestern war es einfach zu spät um das Rezept noch zu posten, bevor die neue Arbeitswoche beginnt schreibe ich das Rezept noch schnell nieder. Herr F. ist so angetan von den Cookies, das er alle für sich behalten möchte. Aber das kann er auch. Ich habe heute das Rezept noch mal abgewandelt und Blaubeeren hinein gemischt. Die sind eher nach meinem Geschmack. Erdnüsse mag ich nicht so wirklich.
Heute stand ich auch wieder viel in der Küche, aber noch kann ich euch nicht erzählen was ich gebacken habe. Denn es sind alles Dinge für "Post aus meiner Küche", morgen geht das Paket raus.Ich bin schon echt gespannt was meine Tauschpartnerin sagen wird und auch was ich bekommen werde :-)

Erdnuss Cookies
(aus der Lecker Bakery No.3/2012)

125g weiche Butter
175g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
200g Mehl
1 TL Backpulver
100g gesalzene und geröstete Erdnüsse
100g weiche cremige Erdnussbutter

Zubereitung
Backofen vorheizen (E-Herd 175Grad/ Umluft 150Grad).
 Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Butter, Zucker,Vanillezucker und Erdnussbutter mit dem Schneebesen eines 
Handrührgerätes cremig rühren.
Das Ei unterrühren.

Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. Erdnüsse klein hacken 
(ich habe das mit meinem Mörser gemacht, klappt wunderbar) und unter den Teig mischen.

Mit den Händen Teigkugeln formen, mit etwas Abstand auf das Backblech setzen.
Die Cookies ein wenig flach drücken. 

Auf mittlerer Schiene ca. 10 Minuten backen. 
In der Mitte sollten die Cookies noch etwas weich sein.



 



Samstag, 23. März 2013

Heute habe ich Fotos für euch...

Guten Abend meine Lieben,

ich melde mich kurz von meinen Post aus meiner Küche Vorbereitungen. Verraten werde ich allerdings noch nichts,denn das Paket ist ja noch nicht fertig und auch nicht unterwegs...Ich bin aber jetzt schon sehr gespannt..
Neben diesen Vorbereitungen, backe ich immer wieder Kekse und probiere für die Cake Cologne.Ich muss sagen so langsam wird es was..Um ehrlich zu sagen, mir geht mein Po so langsam echt auf Grundeis.Aber das wird schon werden.Habe um die Cake Cologne auch noch Urlaub.Das ist so super.Ich glaube das ich am Freitag vorher sonst meine gesamten Kolleginnen malle machen würde.
Ich freue mich schon sehr euch auch dann nach der Cake Cologne endlich meine Kekse zeigen zu können.

Heute gibt es wie schon oben genannt ein paar Fotos...

Marmorkuchen mit Sahnedeko 

Schoko Cupcakes mit Schoko Topping und Smilie Keks





Für die Schokoladen Cupcakes habe ich ein neues Rezept ausprobiert. Ich habe letzte Woche "Sweet &Easy" geschaut. Dort hat Enie diese Schoko Cupcakes im Tontopf gebacken. Ich fand das Rezept aber ziemlich interessant und so habe ich diese dann mal nachgebacken :-) Ich habe es nur beim Topping abgewandelt.

Schoko-Cupcakes a la Enie

Zutaten für 10 Stück:
Cupcake-Zutaten:
  • 150 g Zartbitter-Schokolade
  • 125 g Butter
  • 225 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier (Gr. M)
  • 160 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Kakao

          Topping Zutaten
  • Frischkäse
  • Sahne
  • Backkakaopulver
Zubereitung
Für den Teig Zartbitter-Schokolade grob hacken. Butter und Schokolade in einem Topf bei schwacher Hitze unter Rühren schmelzen, von der Herdplatte nehmen und in eine Rührschüssel füllen. 
Zucker, Vanillin-Zucker, Salz, Eier, Mehl, Backpulver und Kakao zufügen. 
Mit den Schneebesen des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verrühren.

Den Teig in Papierförmchen füllen und im Muffinblech in den vorgeheizten Backofen stellen.
175 Grad/ 20 Minuten
Stäbchenprobe nicht vergessen!!! 
Die fertigen Cupcakes zum abkühlen auf ein Kuchengitter stellen.


Bei dem Topping habe ich "frei Schnauze" gearbeitet. Die Sahne habe ich steif geschlagen,
dann mit dem Frischkäse vermischt. Ich schütte immer noch ein Päckchen Sahnesteif hinzu.Zum Schluß Backkakao hinzufügen. Genaue Angaben kann ich nicht machen. Dann eine Tülle aussuchen und auf die abgekühlten Cupcakes spritzen...

Die Cupcakes a la Enie sind nicht zu süß,trotz der geschmolzenen Schoko oder Zucker. Sehr lecker und ich werde sie mit Sicherheit noch einmal backen :-)

Ich hatte extra mehr Schoko Cupcakes gebacken, denn meine Oma bekommt dann auch noch einige. Aber diese habe ich anders dekoriert. Beim Einkaufen habe ich letzte Woche Ostergras Eßpapier entdeckt.Das ist total toll und sieht meiner Meinung nach auf den Cupcakes total toll aus.
Ostern kann kommen ;-)





Ich wünsche euch noch einen schönen Samstagabend...
Lieben Gruss
Moni



Samstag, 16. März 2013

Let`s bake...Auch ich habe das neue Buch :-)

Guten Abend meine Lieben,



ich habe mir heute das neue Buch von Cynthia Barcomi gekauft und bin echt begeistert. Bisher hatte ich das rote Backbuch von ihr. Seitdem ich sie vor einiger Zeit auf QVC gesehen habe, bin ich echt verzückt von der lieben Cynthia. Heute habe ich mich dazu entschieden aus dem neuen Buch die Rosinen- Zimt Bagels zu backen. Eigentlich waren wir heute vormittag einkaufen, aber dreimal dürft ihr raten was ich vergessen habe mitzunehmen ;-)
Genau Rosinen!!! Aber ich habe dann ersatzweise Cranberries genommen und ich muss sagen SUPERLECKER sind sie..
Als ich das Rezept gelesen habe, war ich ein wenig überrascht das man die Bagels im Wasser für zwei Minuten kochen muss..Aber ich habe mich genau an das Rezept gehalten und es war super einfach.Es dauert nur halt lange, weil der Teig mehrfach gehen muss.Aber es lohnt sich sehr.
Die Bagels gab es heute abend als Abendessen. Ich gebe euch heute abend noch ein Foto, das Rezept gibt es morgen.


Das war das erste heute aus meiner Küche. Und da ich schon mal dort war, habe ich noch zwei kleine Hefezöpfe gebacken. Herr F. hat mir Backformen geschenkt, die ich direkt ausprobieren konnte. Ich muss sagen so toll haben meine Hefezöpfe noch nicht ausgesehen. Ich bin begeistert von meinem Herrn F. (Knutscha an ihn). Das nächste Mal werde ich normales Brot backen in der Form.


Meinen dritten Streich heute in der Küche kann ich euch noch nicht zeigen. Denn es waren Probekekse für die Cake Cologne. So langsam werde ich total nervös auch wenn es NOCH 4 Wochen sind. Aber die werden schnell vergehen, das ist aber auf der anderen Seite auch gut. Denn ich freue mich sowas von darauf. Zum einen wegen der Messe an sich und dann auch einige viele Blogger, Facebooker und Backverrückte "in echt" zu sehen...

Nun wünsche ich euch einen schönen Samstagabend..Morgen gehts zum Handmade Markt nach Oberhausen...

Alles Liebe Eure
Moni


Montag, 11. März 2013

Heute mal nichts zum Thema Backen

Hallo meine Lieben,
heute wollte ich mal nichts zum Thema backen beitragen.Ich habe zwar am Wochenende gebacken, aber ein Teil ist aufgrund der Cake Cologne geheim und der andere Teil (ein Hefekuchen mit Kirschen) war zu schnell weg...Er war sehr lecker.

Aber jetzt zu diesem Blogeintrag. Ich hatte schon irgendwann mal erwähnt, das ich des öfteren mit meiner Mum auf Handwerkermärkten stehe. Sie ist mit ihren Kreativen Dekoideen selbständig, hat einen Ausstellungsraum bei sich zu Hause, eine Werkstatt in dem alten (sehr großen) Kinderzimmer meines Bruders und fährt das gesamte Jahr auf Handwerkermärkte um ihre Ware anzubieten.
Hin und wieder (oder auch des öfteren) braucht sie meine Unterstützung. Wenn das Wetter nicht schlecht ist und auch viel zu tun ist, macht das schon recht viel Spaß..Denn ich mag die Ware meiner Mum. Sie hat was Deko angeht ein totales Händchen. So lasse ich auch immer unsere Wohnung von ihr mit Deko ausstatten, besser gehts nicht. Denn ich habe kein Talent zum dekorieren. Außer auf Keksen, Cupcakes und Co...Und mittlerweile fragt meine Mum mich immer ob ich für gewisse Aktionen für sie backen kann...Eine Hand wäscht die andere...

Warum ich all das erzähle? Nun ja, ein bisschen Werbung für meine Mum möchte ich machen und auch zeigen womit ich dann an manchen Wochenenden beschäftigt bin.
Und weil ich momentan keine Bilder von Backwaren habe,muss ich euch ja mit anderen Bildern bei Laune halten *lach*

Ich höre nun auf zu schwafeln und zeige euch ein paar Bilder...Ich wünsche euch allen noch eine schöne winterliche Woche,die hoffentlich bald vorbei ist...





Die Deko besteht aus beleuchteten Kugeln.
Im Innenleben befindet sich eine batteriebetriebene Mini-LED Lichterkette. 


Sonntag, 3. März 2013

Lecker Bakery 3 : Brownietorte mit Mascarpone und Erdbeercoulis

Hallo meine Lieben,

heute kommt mal wieder ein Blogpost von mir. Ich habe letzte Woche wieder etwas aus der Lecker Bakery 3 gebacken und ich muss sagen "MMMmmmmmmhhhh...Lecker". Allerdings habe ich das Rezept nicht ganz 1:1 nachgebacken und beim nächsten Mal würde ich auch noch etwas verändern.
Aber hier erstmal ein Bild und danach das Rezept..Werde gleich in die Küche huschen und weitere Probekekse für die Cake Cologne backen...Denn bald ist es soweit und ich muss noch soviel üben...


Brownietorte mit Frischkäse

Zutaten
250g TK-Erdbeeren
125g Butter
150g Zartbitterschokolade
3 Eier (Größe M)
Salz
150g Zucker
50g Mehl
4 EL Orangensaft
125g Gelierzucker (1:1)
200g Schlagsahne
250g Mascarpone (ich habe 250g Quark genommen)
1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung
1. Erbeeren auftauen lassen. Eine Springform (18cm) fetten. Backofen vorheizen
(Ober-/Unterhitze 175Grad)

2. Für den Teig: 150g Schokolade hacken und mit 125g Butter im heißen Wasserbad schmelzen. Ca. 5 Minuten abkühlen lassen. Eier trennen, Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen. Eigelb mit 125g Zucker kurz verrühren. Flüssige Schokobutter esslöffelweise unterrühren. Mehl kurz unterrühren.
Eischnee in 2 Portionen unterheben. Teig in der Springform glatt streichen. Im heißen Backofen ca. 25 Minuten backen. Kuchen sollte von innen noch feucht sein. 
Bei meiner Stäbchenprobe habe ich eigentlich gedacht, das der Kuchen noch roh ist. 
Aber dann ist er genau richtig.

3. Für das Erdbeercoulis: die Hälfte der Erdbeeren und 2 EL Orangensaft mit dem Stabmixer pürieren. Mit Gelierzucker in einen Topf geben. Unter Rühren aufkochen, mind. 4 Minuten sprudelnd kochen. Rest Erdbeeren unterheben. Auskühlen lassen und öfter umrühren.

Im Originalrezept käme nun der Schritt der Schokosoße, den habe ich ausgelassen. Denn die Torte ist auch so mächtig genug. Und mir hat es ohne Soße sehr gut geschmeckt.

4. Für die Creme: 150g Schlagsahne halbsteif schlagen. Oh,daran habe ich mich gar nicht gehalten.Ich habe die Sahne steif geschlagen.
Quark, 25g Zucker, Vanillezucker und 2 EL Orangensaft cremig rühren. Die Sahne unterheben.
Den Kuchen aus der Form lösen und auf eine Tortenplatte stellen. Dann die Creme darauf verteilen,danach die Erbeeren ebenso verteilen.

Ich habe den Kuchen dann bis zur Mitnahme in den Kühlschrank gestellt. So ist die Creme auch noch ein bisschen fester geworden. Und ich kann euch sagen,ich würde die Torte wieder backen.
Allerdings würde ich mir für die Erbeeren noch was anderes einfallen lassen. Denn mit dem Gelierzucker 1:1 ist es mir irgendwie zu süß. Aber das ist ja reine Geschmackssache..

Ich wünsche euch noch allen einen schönen Sonntag und auch schon mal einen guten Wochenstart!!!!