Recent Posts

Sonntag, 25. August 2013

Heute wird es himbeerig...

Hallo meine Lieben,
mein lieber Herr F.ist einfach super..Hatte ich das schon mal erwähnt ?? Er ackert,macht und tut in unserem Haus. Heute morgen waren wir dort um Schutt noch wegzuräumen. Ich war am Sonntag morgen auch ganz ganz leise, damit die Nachbarn nicht meckern. Aber alles war in Ordnung. Nachdem der Schutt weg war, konnte ich nach Hause fahren. Habe hier dann mal eben den Haushalt gemacht und dann konnte ich in meine geliebte Küche gehen. Habe erst einmal einen Schokokuchen gebacken, den ich nachher noch füllen werde mit einer Nougat-Sahne Füllung und dann hatte ich noch irgendwie Lust zu backen.
Ich wollte eigentlich die eine Lecker Bakery in den Schrank packen. Aber beim durchblättern habe ich dann Himbeer Whoopie Pies entdeckt. Da ich auch sämtliche Sachen irgendwie immer zu Hause habe (ausser manchmal genug Eier oder Mehl), habe ich dann auch Rote Grütze Pulver in meiner Schublade gefunden.
Und schon hatte meine Küchenmaschine wieder was zu tun...

Whoopie Pies
(Rezept aus der Lecker Bakery 2012/no 3)

Zutaten für den Teig
150g weiche Butter
140g Zucker
Salz
3 Eier
2 Päckchen Rote Grütze Pulver
175g Mehl
1 TL Backpulver

Zutaten für die Füllung
Bei der Füllung habe ich mich nicht an das Rezept gehalten

250ml Sahne
etwas Puderzucker
2 EL Crema fraiche (das steht auch im Rezept)
Himbeerpaste (aus dem Pati Versand)

Zubereitung
1. Den Backofen vorheizen (175Grad- Ober/Unterhitze)
2. Ich habe dann mein Whoopie Blech aus dem Regal geholt und dieses eingefettet
Falls man kein Blech besitzt, dann einfach Backpapier auf das Backblech legen.
3. Butter, Zucker und eine Prise Salz cremig aufschlagen, ungefähr 5 Minuten lang 
(deshalb liebe ich meine Küchenmaschine)
4. Die Eier einzeln unterrühren
5. Rote Grütze Pulver, Mehl, Backpulver mischen
6. Diese Mischung mit einem Teigschaber unterheben, solange bis alles gut vermengt ist
7. Nun habe ich jeweils einen EL in die Mulden des Whoopie Blechs gegeben
8. Im Ofen ca. 15min backen
(beim nächsten Mal würde ich die Whoopies nicht so lange backen)
9. Die Whoopies aus dem Ofen holen und abkühlen lassen

10. Sahne steif schlagen. Ich schütte immer ein Päckchen Sahnefest dazu. Bevor die Sahne ganz steif ist, ein wenig von der Himbeerpaste hinzugeben. Das habe ich so pi mal Daumen gemacht. So wie es halt schmeckt.
Genauso habe ich das mit dem Puderzucker gemacht. So grob geschätzt könnten es 1-2 EL gewesen sein.
Wenn die Sahne steif ist. 2 EL Creme fraiche hinzugeben. 
Dann habe ich alles nochmal in den Kühlschrank gestellt. 

11. Wenn die Whoopies abgekühlt sind, auf die eine Hälfte genau in die Mitte einen TL Marmelade geben und aussen herum die Sahnemischung spritzen. Die zweite Hälfte Whoopie oben drauf und fertig ist der Whoopie Pie :-)


Bon Appetit
wünscht 
Euch Moni

Mittwoch, 7. August 2013

Es passiert viel...und ich backe auch im Chaos...

Hallo meine Lieben,

bald ist mein Urlaub rum und das Haus befindet sich momentan in einem totalen Rohbauzustand...Wobei wir so langsam aufbauen und ich freue mich jetzt schon so mega auf den Tag wenn wir in unser Haus einziehen werden. Ich packe auch schon so langsam Kisten hier in unserer Wohnung..Allerdings noch in keinster weise meine Backwaren. Denn die brauche ich einfach.In letzter Zeit habe ich so einiges gebacken, aber habe total vergessen das hier zu zeigen. Deshalb nun ein paar Bilder meiner letzten Backwaren...Und ein Rezept folgt weiter unten dann auch noch...mega yummy, kann ich nur sagen..

Geburtstagstorte; unten Sacher/oben Biskuit mit Himbeer Mascarpone Füllung

Hochzeitstorte; Biskuit gefüllt mit Käse-Sahne Füllung

Geburtstagstorte; Sachertorte



Torten bei der Hitze einzudecken ist eine sehr große Herausforderung. Aber ich habe es geschafft. Bei der Hochzeitstorte waren es an die 40 Grad in meiner Küche. Aber alle die Torten gestalten wissen mit Sicherheit was ich meine. Aber auch bei so heißen Temperaturen kann ich das backen nicht lassen.
Seit einiger Zeit verfolge ich den Blog von passion4baking. Wenn ich mir ihre Bilder auf Instragram ansehe schlägt mein Herz Purzelbäume.Denn sie arbeitet mit Pastelltönen und ihre Fotos sind einfach toll. Ihr Blog ist allerdings auf Norwegisch, aber google sei dank gibt es ja eine Übersetzung. So habe ich heute mal ein Cupcake Rezept von ihr getestet und ich bin restlos begeistert. Ich stand heut in der Küche und wollte schon einen warmen Rohling essen, aber habe es dann zuerst mal gelassen...Dann habe ich einen abgekühlten gegessen und ich kann euch nur sagen YYYYUUUMMMYYYY...Und natürlich möchte ich das Rezept mit euch teilen...



Cupcakes nach Passion4baking
Zutaten
3 große Eiweiß
 (ich habe 3 Eiweiß Größe M genommen)
160ml Milch
1,5 TL Vanille Extrakt
185g Mehl
1 EL Speisestärke
200g Zucker
2 1/2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
113g Butter

Topping
225g weiße Schokolade
340g Frischkäse
85g Butter
1 1/2 EL Creme fraice

Zubereitung
1.) Das Eiweiß, 3 EL Milch und Vanille Extrakt gut verrühren
2.) In eine zweite Schüssel Speisestärke, Mehl, Zucker und das Salz verrühren. Dann die Butter hinzugeben.
3.) Nach und nach die Milch hinzugeben und alles 1-2 min verrühren
4.) Die Eiweißmischung langsam hinzufügen und alles nochmal gut verrühren
5.) Zum Schluß ein bisschen geriebene Zitronenschale hinzugeben.
Ich habe das einfach so pi mal Daumen gemacht
6.) Alles bei 175Grad 20minuten backen

Zubereitung Topping
1.) Die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen
2.) Frischkäse, Butter, Creme fraice verrühren
3.) Die abgekühlte Schokolade hinzugeben
4.) Die Masse für eine Stunde in den Kühlschrank stellen,
heraus nehmen und dann aufschlagen.

Das Topping ist von der Konsistenz toll und man kann es sehr gut auf den Rohling toppen. Allerdings hat mich der Geschmack nicht so geflasht...AAAAABBBBEEERRR dann...Ich habe eine große Auswahl an Monin Sirup und einer grinste mich heute an.. Die Sorte Apple Pie..Ich habe dann einen kleinen Schuss hinein gegeben und ich sage euch Perfekt nach meinem Geschmack.

Ich habe dann heute noch ein paar Varianten des Toppings ausprobiert. 
Herr F. war besonders begeistert von der Lemon Curd Variante. Da habe ich einfach den Cupcake ausgehöhlt und mit Lemon Curd gefüllt. Diesmal habe ich ihn aber nicht selber gemacht, hatte noch einen Rest im Kühlschrank stehen. Das Topping habe ich aus Sahne, Mascarpone, Lemon Curd und geriebene Zitrone gemacht. Eine Mengenangabe kann ich nicht geben, weil ich häufig das Topping einfach so mache.
Ach,wenn man nur Zitronen Cupcakes backen möchte kann man auch in das obere Rezept in den Teig Zitronenschalen hinzufügen. Dann ist auch der Teig zitronig.

Bon Appetit
Eure Moni