Recent Posts

Montag, 31. Juli 2017

{Frühstück} Kokos Quarkdrink



Was soll ich morgens bloß frühstücken? Die Frage stelle ich mir oft. Meist wird es dann ein Joghurt oder ein Brot. Aber ich möchte es schon dauerhaft ändern, so das ich Naturjoghurt mit Früchten oder Granola esse. Aber nun habe ich etwas ausprobiert,was ich mir auch gut für ein Frühstück vorstellen kann. Denn es ist einiges an Eiweiß in diesem Getränk. Ich könnte mir auch vorstellen so ein Getränk mit zur Arbeit als Mittagssnack mitzunehmen.
Denn noch schwieriger wie das Frühstück ist bei mir das Mittagessen. Aber dazu in einem anderen Post mehr. 

Habt ihr Lebensmittel die Ihr am liebsten morgens esst? Die auch lange satt halten? 
Eine zeit lang habe ich mir morgens Rührei gebraten, aber irgendwie bin ich doch nicht so der warme Frühstücker. Alles manchmal schwierig und zurück zu Weißbrot mit Nussnougatcreme möchte ich auch nicht.


Kokos Quark Drink

Zutaten
1 Portion

70ml fettarme Milch
60ml Kokosmilch
50g Quark
1/2 Banane
Saft einer halben Limette
(oder Zitrone)
Xylit (oder Zucker)
nach Bedarf

Zubereitung

1.) Alle Zutaten in einen Standmixer geben und alles vermengen.
Ich habe dann ein paar Eiswürfel in meine Flasche gegeben.
So eisgekühlt hat es sehr gut geschmeckt.

Variante; ich könnte mir auch gut vorstellen das es mit Stücken
einer Ananas auch noch sehr gut schmecken könnte.



Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche

Alles Liebe
Eure
Moni





Sonntag, 30. Juli 2017

{Getränke} Brombeersirup


Hallo Ihr Lieben,

in meinem letzten Post spielte die Brombeere ja auch schon eine Rolle
und heute bleibe ich noch etwas bei dieser tollen Frucht.

Ich glaube auch, das ich mir nächste Woche noch einmal Brombeer Nachschub
bei meinen Eltern holen sollte. Habt Ihr Lieblingsrezepte mit der schwarzen Beere?

Heute bringe ich euch einen sehr leckeren Brombeersirup mit. Ich gieße
Ihn gerne mit Mineralswasser auf, könnte mir aber vorstellen das auch ein
Schuss von dem Sirup in Sekt gut schmecken würde.

Ich weiß das es früher immer einen Schuss selbstgemachten Sirup in 
Mineralwasser gegeben hat. Nur leider kann ich mir gerade nicht ganz
so recht daran erinnern bei welcher Oma es gewesen ist. Auch meine Oma,
die nicht bei uns im Haus gelebt hat, hatte Zeit ihres Lebens einen Schräbergarten.
Sie und mein Opa haben dort Spargel angebaut, ich mag Ihn dennoch nicht.
Ich glaube das sie auch Früchte hatten, aber daran kann ich mich nicht mehr
so ganz erinnern. Denn nachdem mein Opa gestorben ist (da war ich 9 Jahre)
hat meine Oma den Garten nicht mehr genutzt oder vielleicht ein paar Jahre noch?
Auch das sind so Dinge die ich vergessen habe oder vielmehr mich mit 37 Jahren
nicht mehr daran erinnern kann. Aber so ist das mit der Vergangenheit.

Was ich allerdings weiß, das meine Omas ihre Gärten sehr geliebt haben
und auch mit den geernteten Sachen immer etwas gemacht haben.
Genau wie meine Mum, auch wenn der Garten sehr viel Arbeit bedeutet
möchte meine Mutter Ihn nicht aufgeben. Ich finde es auch gut das der
Nutzgarten noch da ist. Frischeres Obst und Gemüse bekomme ich sonst
nirgendwo und das auch noch total in bio. Einfach wundervoll.

So nun aber wieder zurück zu meinem heutigen Rezept.
Ein schnelles und fixes Rezept für einen leckeren Brombeersirup.


Brombeersirup

Zutaten

1300g Brombeeren
1kg Zucker
1 Pck. Zitronensäure

Zubereitung

1.) Die Brombeeren mit etwas Wasser in einem Topf weich kochen.
Die Masse durch ein feines Sieb abseien und den Fruchtsaft auffangen.

2.) 1 Liter Fruchtsaft abmessen und wieder zurück in den Topf geben.
Gemeinsam mit dem Zucker und der Zitronensäure verrühren und
aufkochen lassen. Wenn der Zucker gelöst ist, die Flüssigkeit in eine
Flasche mit Schraubdeckel füllen, zudrehen und abkühlen lassen.

3.) Ich habe dann den Sirup in den Kühlschrank gestellt. 
Vor Gebrauch gut durchschütteln und mit Mineralwasser vermengen. 
Wie viel Sirup dann in ein Glas gefüllt wird, müsst ihr selber entscheiden.


*Prost*

und ein schönes Wochenende
    wünscht Euch
Moni
Freitag, 28. Juli 2017

{Zuckerfrei} Mandel-Brombeerkuchen


Hallo Ihr Lieben,

die Beerenzeit ist eine wundervolle Zeit. Allerdings mag ich nicht
alle Beeren sehr gerne. Zu meinen Lieblingsbeeren gehören die Blaubeeren.
Jedes Jahr aufs neue überlege ich mir, welche in meinen Garten zu setzen
und mache es irgendwie doch nicht. Wobei ich Herrn F. in diesem Jahr einen
Wunsch für das nächste Jahr geäußert habe. Ich möchte gerne ein Hochbeet,
allerdings bin ich mir noch nicht so sicher was ich genau dann in diesem Beet
haben möchte. Meine Gedanken kreisen sich auch um Salat, Gurke und Zucchini.

Jetzt aber erstmal zurück zum Thema Beeren. So lange ich denken kann, haben
meine Eltern im Garten von Himbeeren über Stachelbeeren hinzu Brombeeren
alle möglichen Sorten. Früher hatten wir auch Erdbeeren und Kirschen 
(ich weiß das sind keine Beeren). Die Brombeerhecken erstrecken sich über einen Teil
des Gartens. Ich kann mich nicht daran erinnern, das wir jemals keine 
Brombeeren hatten. In der Küche meiner Oma stand dann oft ein Entsafter
und es wurde Gelee gemacht. Genau dieser Entsafter stand in dieser
Woche bei meiner Mutter in der Küche. Auf Gelee steh ich nicht sonderlich,
aber habe mich riesig gefreut das meine Mum schon für mich Brombeeren
gepflückt hat und ich diese im Eimer direkt mitnehmen konnte.

Wusstet Ihr, das die Brombeeren zu der Gattung der Rosengewächse gehört?!
Habe ich auch nur durch Google erfahren und nun bin ich etwas schlauer *g*

Das tolle an Brombeeren sind, das sie kleine Vitaminbomben sind.
Vitamin A, Vitamin C und Vitamin E. Mineralien sind ebenfalls hoch
und durch ihren Ballaststoffanteils regen Brombeeren die Verdauung an.

Das sind alles Gründe warum ich Euch heute ein Brombeerkuchen
Rezept mitbringe und dann auch noch alles zuckerfrei...


Brombeerkuchen

(für eine Springform
Durchmesser 18cm)

Zutaten

2 reife Bananen
3 Eier
1/2 TL Vanilleextrakt
1/2 TL Zimt
(oder auch mehr)
1 TL Backpulver
150g gemahlene Mandeln
Brombeeren
(ich habe einfach so viele wie
ich wollte reingetan)

Zubereitung 

1.) Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen

2.) Die Bananen in einer Schüssel mit Hilfe einer Gabel
klein matschen. 

3.) Das Bananenpüree mit den Eiern, Mandeln, Vanilleextrakt,
Zimt und Backpulver zu einem Teig verrühren.

4.) Die Brombeeren vorsichtig unterrühren und ein paar
oben direkt auf den Teig geben.

5.) Dann alles für ca. 25-30 Minuten in den Ofen.
Ich habe nach 25 Minuten mit Hilfe eines Stäbchens 
kurz hinein gepiekst und er brauchte dann noch etwas.

6.) Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.
Evtl. nach Bedarf Sahne dazugeben. Denn meine Brombeeren
waren doch noch recht sauer.



Ich wünsche Euch viel Spaß beim
Brombeeren suchen.

Wenn Ihr eine Menge gefunden habt,
dann könntet Ihr vielleicht ja auch noch
Brombeersirup selber herstellen.

Das Rezept findet Ihr ab
Sonntag hier auf meinem Blog.


Alles Liebe Eure
Moni








Samstag, 1. Juli 2017

Schwarzer Tee "Beeren Brownie" Eiscreme (enthält Werbung) #Teewichtsbackparade



Hallo Ihr Lieben,

seit Ihr lieber der Kaffee- oder Teetrinker? Ich gehöre eindeutig zu den Teetrinkern.
Am liebsten tatsächlich Pfefferminztee, wobei ich bei guten Teesorten auch 
umschwenke und dann auch Schwarzen Tee, Früchte Tee oder auch grünen Tee
sehr gerne trinke. Im Winter natürlich warm und im Sommer genieße ich Tee am 
liebsten eiskalt aus dem Kühlschrank, ein absoluter Genuss. 

Vor einiger Zeit hat Anita von Olles *himmelsglitzerding* mich gefragt,
 ob ich Lust hätte an einer Backparade in Kooperation mit dem 
Online Shop Teewicht zum Thema "TEE" teilzunehmen. 
Ich habe natürlich "JA" gesagt.

Das Motto 7 Blogs - 7 Tees - 7 Backideen

Vielleicht habt ihr Euch ja die Woche schon durch die 
einzelnen Blogs geklickt.

Sonntag: Anita von olles *Himmelsglitzerdings*
Montag: Marlene von Marlene`s sweet things
Dienstag: Fanny von Fannysliebste
Mittwoch: Tina-Maria von Sonntags ist Kaffeezeit
Donnerstag: Verena von Low Carb Backrezepte
Freitag: Anja von Meine Torteria
Sonntag: Anika von Lavendelblog

Und dann ging es in meinem Hirn los...Was kann ich 
mit Tee backen. Irgendwann als es jetzt auch so heiß war, kam ich auf
Eis. Dann kam mir der Gedanken "Mensch, da backe ich doch nichts".
Habe dann bei Anita nachgefragt und da der Teewicht auch
einverstanden war, legte ich los. 

Ich kann euch nur ans Herze legen, dieses Eis auszuprobieren,
es schmeckt so mega, mega lecker. Ich habe mich für die Teesorte
maldrei Schwarzer Tee "Beeren Brownie BIO" entschieden.
Der Teewicht hat einige Maldrei Teesorten in seinem Sortiment.
Das besondere an diesem Tee ist es, das man ihn bis zu drei Mal
aufgießen kann.


Schwarzer Tee "Beeren Brownie" Eiscreme

Zutaten

236ml Sahne
236 ml Vollmilch
30g loser Tee
4 Eigelb
75g Zucker

Zubereitung

1.) Die Sahne mit der Mlch in einen Topf geben und alles bei mittlerer
Hitze sanft erhitzen. Wenn die Mischung köchelt, die Herdplatte wieder
herunter schalten.

2.) Ich habe nun den losen Tee in einen Teebeutel gefüllt und dann
den Beutel für vier Minuten in die Milch gelegt.

3.) In der Zwischenzeit die Eier trennen. Das Eigelb mit dem Zucker in 
eine Schüssel geben und miteinander vermengen. Ich habe dies 
mit einem Rührgerät gemacht, bis die Mischung eine fluffige Konsistenz hatte.

4.) Nun die Herdplatte wieder etwas höher stellen und das Eigelb-Zucker 
Gemisch langsam dazu gießen.

5.) Bei mittlerer Temperatur alles so lange kochen bis die Masse
etwas dicker wird. Ist dies passiert, den Topf vom
Herd nehmen und alles auf Raumtemperatur runterkühlen lassen.

5.) Ich habe nun meine Eismaschine angeschmissen und die Masse für
30 Minuten zu Eis werden lassen. Dann alles nochmal ab in den Tiefkühler.


Ich kann euch nur empfehlen mal beim Teewicht vorbei zuschauen. Denn es gibt
so tolle Teesorten in ihrem Onlineshop. Und ich finde mit total wundervollen
Namen. z.B. Bananentee "Himmel auf Erde", Früchtetee "Apfelstrudel",
oder auch Früchtetee "Zimtschnecke mit Frischkäseglasur".
Als ich das Paket mit meinen Probetees aufgemacht habe, hat sofort
das ganze Wohnzimmer nach aromatischem Tee gerochen, einfach 
total wundervoll.

Das beste kommt für euch aber zum Schluss, denn es geht ja nicht
das ich Euch hier von dem Tee einfach nur vorschwärme.
Ihr habt die Möglichkeit ein Tee- Überaschungspaket im Wert von 20,00 €
von Teewicht zu gewinnen.

Was ihr dafür machen müsst? Es ist ganz einfach, hinterlasst mir einen 
Kommentar hier unter diesem Post. Ich würde mich freuen wenn Ihr mir
verratet ob Ihr einen Lieblingstee habt.

Teilnahmebedingungen:

- Für die Verlosung sind alle Personen mit einer Adresse in Deutschland
zugelassen und ihr solltet mindestens 18 Jahre alt sein.

- Bitte hinterlasst eine gültige Email Adresse, damit ich Euch
im Falle eines Gewinns kontaktieren kann

- Ihr habt 3 Tage Zeit um Euch zu melden, 
sonst wird neu ausgelost

- Eure persönlichen Daten werden nur für den Versand des Gewinns
benötigt. Der Versand erfolgt über Teewicht

- Rechtsweg und Barauszahlung sind ausgeschlossen

- Ich würde mich sehr freuen, wenn Du Teewicht und mir bei Facebook
und/oder Instagram folgen würdest. Dies ist aber keine Pflicht um
an dem Gewinnspiel teilzunehmen

- Die Verlosung endet am Freitag, 07.07.2017 um 20:00 Uhr


Ich drücke Euch allen die Daumen

Alles Liebe
Eure
Moni


*Der Tee und das Gewinnpaket wurden mit durch Teewicht zur Verfügung gestellt.